Jahre Langes Schweigen - Wenn deine Gedanken dich zerstören

So mein erster Blog! Ich stelle mich Erstmal vor. Mein Name ist eigentlich Jessica. Werde aber Laudii gerufen. Und werde meinen Vornamen, wenn alles glatt läuft und so wie ich das möchte, in Christian umschreiben! Ich bin 19 Jahre alt und beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Altenpfleger. Zum eigentlichen: Ich habe Jahrelang mit mir selbst gekämpft. Wusste nicht was mit mir los war. Habe mich selbst nie geliebt. Habe mich selbst immer verachtet. Habe mich selbst nicht akzeptiert. Habe angefangen mich selbst zu verletzten und wollte sogar sterben. Eines Tages habe ich mich hingesetzt und überlegt, was kann es sein, was mich so zerstört. Warum schaue ich anderen Kerlen hinter her obwohl ich selbst einen Freund habe? Warum war ich auf jedes Weib eifersüchtig was mit jedem Kerl abhing aber nicht mit mir? Wieso hab ich immer was mit Jungs gemacht und alles was Mädchen machten verachtet oder gar diese Spielzeuge kaputt gemacht? Warum war ich immer Eifersüchtig auf meinen Kumpel wenn er die coolsten Klamotten hatte? Wieso wollte ich mit 6 Jahren die selben Klamotten wie er anziehen? Wieso? Ich habe an alles gedacht. Das meine Depressionen daran Schuld waren. Das ich einfach nur Krank war. Meine Gedanken und Wünsche waren nicht normal. So war kein Mädchen. So waren doch nur Jungs, so wie ich mich immer verhielt. Nach und nach, und über Jahre konnte ich mir jede einzelne Frage selbst beantworten. Ich wollte so aussehen, wie die Jungs denen ich hinterher geschaut habe. Weiber wollten mit mir nichts zu tun haben, weil ich Weiblich bin/war. Ich fand Spielzeug Autos, Lego und diverse andere Spielsachen immer cooler als Puppen. Ich war Eifersüchtig auf meinen damaligen 6-Jährigen Kumpel, weil er die Sachen tragen durfte. Ich nicht. Weil ich ja ein Mädchen bin/war. Diesen Wunsch dem anderen Geschlecht zugehört zu sein, hege ich seid dem Kindergarten. Als ich selbst entscheiden konnte, was ich für Klamotten anziehe, empfand ich es als eine große Erleichterung. Endlich Jungs Klamotten anziehen, endlich äußerlich als Junge aussehen. Doch der Bruch kam, als meine Familie versuchte mich aus der "Phase" herrauszuholen. Das ich aussehe wie ein Mädchen und nicht wie ein Junge. Jahrelang haben sie es versucht. Jahre lang wollten sie mich verändern. Konnten nicht sehen das sie mich damit mehr und mehr innerlich zerstörten. Doch damit war es nicht genug. Nein, die Pubertät kam! Und ein weiteres einschneidendes Schicksal kam. Meine Geschlechtsorgane entwickelten sich! Somit fingen die selbstverseltzungen an. Immer öfter musste ich ins Krankenhaus weil ich mir diverse Knochen verstaucht oder mir Haarisse zugezogen hatte. Keiner sah, wie ich in Trauer versank. Aber ich konnte mich nicht öffnen. ES ging nicht. Keiner würde mir glauben! Alle glaubten es sei eine Phase, das ich aussehe wie ein Junge/Mann. Aber was ist wenn die Phase nun seid ca 15 Jahren anhält? Was ist wenn diese Phase nie rum geht? Diese "Phase" wird erst dann vorbei sein, wenn ich endlich die Person bin die ich schon immer sein wollte! *Der Nächste Eintrag handelt über die Folgen des Geheimhaltens...Von Alkohol über Selbstverletzung und den versuchen zu Sterben*

31.7.14 21:55

Letzte Einträge: Von Selbstverletzung, Alkohol und Suizidgedanken/Versuchen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen